Was bedeutet Praxispersonal?

Praxispersonal, Belegschaft, Humanressourcen … Viele Bezeichnungen, ein Fakt: Es ist das wichtigste Gut für den Praxisbetrieb. Wird es richtig eingesetzt und motiviert, erbringt es die bestmögliche Leistung und steigert den Praxiserfolg mit.

Eine Arztpraxis wird erst dann erfolgreich, wenn das gesamte Praxispersonal für ein gemeinsames Ziel arbeitet. Der Berater Hans Schaffer erklärt Ihnen im Interview, was Sie als Arzt beim Thema Personalführung beachten müssen, von der Motivierung Ihres Praxisteams bis hin zum Umgang mit Konflikten.

Praxispersonal ausstellen oder einstellen? So ermitteln Sie den Personalbedarf!

Praxispersonal einstellen oder ausstellen?
Die erste Überlegung: Wieviel Praxispersonal brauche ich wirklich.

Bei der Übernahme einer Arztpraxis müssen Sie sich auch Gedanken zum Thema Praxispersonal machen. Da sind Expertentipps für Ihre erfolgreiche Mitarbeiterführung besonders wertvoll. Sebastian Hütter von der Vereinten Ärzteberatung gibt Antworten auf die grundlegenden Fragen zur Personalpolitik.

Herr Hütter, ist ein Arzt gesetzlich dazu verpflichtet, bei einer Praxisübernahme die alten Mitarbeiter zu übernehmen?

Sebastian Hütter: Ja, man ist gesetzlich dazu verpflichtet, Praxispersonal zu übernehmen. Unerfahrene Ärzte bauen sogar oftmals darauf, mit bestehenden Mitarbeitern fortzufahren. Wenn der Übernehmer diese bestehenden Mitarbeiter nicht will, muss sie der Abgeber vorher kündigen.

Wie stelle ich fest, ob ich das richtige Praxispersonal habe oder noch welches benötige?

Sebastian Hütter: Auch da hilft die Formulierung eines klaren Unternehmenszieles. So kann der Arzt prüfen, ob er die richtigen Mitarbeiter hat, um das Ziel zu erreichen. Wenn ein selbständiger Arzt kein Unternehmensziel hat, wird er die Frage nach dem Personalbedarf nur schwer klären können. Dann sind Unzufriedenheiten unter den Mitarbeitern und Mängel an der Qualität ihrer Leistung ein Anzeichen dafür, dass sich bei der Personalführung in seiner Arztpraxis etwas ändern muss.

Wie gewinnt ein Arzt neues Praxispersonal?

Sebastian Hütter: Durch außergewöhnliche Inserate, die auf dem Versprechen beruhen, dass ein gemeinsames Unternehmensziel erreicht wird. Unternehmensziele für Ihre Arztpraxis sollten Sie schon vor Ihrer Niederlassung festlegen.

Mitarbeitermotivation: Entscheidend für den Erfolg Ihrer Praxis

Mitarbeitermotivation
Mitarbeitermotivation ist ein entscheidender wirtschaftlicher Faktor.

Was es auf dem Weg in die Selbstständigkeit zu beachten gilt und warum eine strategische Praxisplanung für Ärzte sinnvoll ist, weiß Ärzteberater Sebastian Hütter. Er erinnert unermüdlich daran: Nur wenn alle Mitarbeiter an einem Strang ziehen, kann eine Praxis wirtschaftlich arbeiten. Die Formulierung einer klaren Zielsetzung für Ihre Arztpraxis hilft laut Ärzteberater Hütter auch bei der Mitarbeitermotivation.

Was muss bei der Personalführung in Bezug auf Mitarbeitermotivation und Teamgeist beachtet werden?

Sebastian Hütter: Teamgeist kann man fördern, indem man die Praxis strategisch organisiert und das Praxispersonal in die Unternehmenszielplanung einbindet. Die Mitarbeiter müssen wissen, welches Ziel die Praxis verfolgt, und was sie dazu beitragen können, dieses Ziel zu erreichen. Mitarbeiter sollen sich schließlich durch aktive Arbeit und durch Fortbildungen am Erreichen dieses Ziels beteiligen. Das Ganze kann man in einem Jahreszielplan mit den Mitarbeitern festhalten.

Außerdem ist es entscheidend, dass es eine sehr klare Aufgabenbeschreibung gibt. In Bereichen wie Rechnungswesen, medizinische Assistenz und Marketing müssen klare Aufgaben festgelegt werden. Kurzum: Die richtigen Mitarbeiter müssen in den richtigen Abteilungen mit den richtigen Aufgaben betraut werden.

Wie lässt sich feststellen, dass die vereinbarten Ziele erreicht und das Praxispersonal an der richtigen Stelle eingesetzt wurden?

Sebastian Hütter: Prüfen kann man das durch einen festen Jahresbesprechungstermin. Hierbei kommt das Praxisteam nicht zu einer Dienstbesprechung zusammen, sondern zu einer Arbeitsbesprechung – eine Art Controlling während des Jahres. Im Idealfall findet auch ein Mal im Jahr ein einstündiges Mitarbeitergespräch statt, in dem zwischen Unternehmensleitung und Mitarbeitern reflektiert wird, ob das Unternehmensziel erreicht wurde, was der jeweilige Mitarbeiter dazu beigetragen hat und was der Mitarbeiter in Zukunft beitragen kann.

Wenn man so seine Mitarbeiter führt, kann der Erfolg nicht ausbleiben. Wer aktiv führt, gute Ziele vereinbart und wer versucht, Menschen zu entwickeln, hat ausgezeichnete Chancen im selbstständigen Bereich.

Welchen Beitrag kann ein Praxismanager für den Erfolg einer Arztpraxis leisten?

Sebastian Hütter: Größeren Praxen ist zu empfehlen, andere und neue Formen von Praxismanagern einzustellen. Diese sollten nicht verwaltungstechnisch, sondern kaufmännisch orientiert sein. Das Aufgabenspektrum eines solchen Praxismanagers umfasst die Markenentwicklung, die Markenpflege, die Öffentlichkeitsarbeit, die Social-Media-Kommunikation, die Patientenberatung und Aufklärung, die IT, die Website und die B2B-Kommunikation.

So lösen Sie Konflikte

Kommunikation, Praxispersonal, Konfliktlösung
Kommunikation ist das A und O bei der Personalführung in der Arztpraxis.

Wo Menschen zusammenarbeiten, kommt es auch zu Konflikten. Um ein angenehmes Arbeitsklima für sich und Ihr Praxisteam zu schaffen, sollten Sie sich auch mit der Konfliktbewältigung beschäftigen. Ärzteberater Sebastian Hütter, weiß worauf es ankommt.

Bei Konflikten im Praxisteam: Welche Lösungsansätze helfen bei der Konfliktbewältigung?

Sebastian Hütter: Das Wichtigste ist, die Konfliktpunkte unverzüglich anzusprechen. Am einfachsten geht das, indem man einen Termin vereinbart und ein persönliches Gespräch unter Erwachsenen führt und eben nicht vom Vorgesetzten zum Untergebenen. Wichtig ist, dass man sich auf einer Ebene bewegt. Dann gilt es klare Fragen zu stellen, wie zum Beispiel: Worum geht es und wie können wir das Problem lösen? Das Unternehmensziel sollte dabei auch nicht aus den Augen verloren werden und muss ggf. korrigiert werden.

Menschen sind dann überfordert, wenn sie die an sich gestellten Aufgaben nicht erfüllen können und dadurch entstehen Konflikte.

Unser Interviewpartner Sebastian Hütter

Ärzteberater Sebastian Hütter
Ärzteberater Sebastian Hütter kennt die goldenen Regeln der Mitarbeiterführung.

Die mediorbis-Redaktion bedankt sich sehr herzlich bei Sebastian Hütter für das aufschlussreiche Interview!

Sebastian Hütter ist Mitbegründer von Vereinte Ärzteberatung: Die Ärzteberatung berät selbstständige Ärzte zu den Themen Praxisübernahme, Medizinisches Personal und anderen Wirtschaftlichkeitsthemen.

Hier erhalten Sie weitere Tipps zu Ihrer Praxisübernahme. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer Niederlassung als Arzt!

Bildquellen zum Ratgeber „Praxispersonal: Expertentipps für Ihre erfolgreiche Mitarbeiterführung“

Bild 1: iStock.com/andresr, Bild 2: iStock.com/metamorworks, Bild 3: piotrekswat, Bild 4: iStock.com/marrio31, Bild 5: Sebastian Hütter