Was bedeutet MFA-Job oder ZFA-Job?

Wenn Sie Ihre offenen MFA-Jobs adäquat besetzen, haben Sie im Arbeitsalltag wertvolle Helfer, Menschenkenner und Organisationstalente an Ihrer Seite. Gleiches gilt natürlich für ZFA-Jobs. Jobbörsen und Medical Headhunting sind Optionen, um passende Kandidaten zu finden.

Medizinische Fachangestellte und Zahnmedizinische Fachangestellte: Ohne sie läuft wenig im Praxisbetrieb. Denn MFAs und ZFAs, so die gängigen Abkürzungen, sind die rechte – und häufig auch die linke – Hand des Arztes in einer Arztpraxis. Doch welche Tätigkeiten beinhalten MFA-Jobs und ZFA-Jobs? Wie hoch ist das MFA- oder ZFA-Gehalt? Und sind Tarifverträge einzuhalten? Wer darf ausbilden und wie lange dauert die Ausbildung? Und wie bzw. wo findet man qualifizierte Bewerber für die eigene Praxis? Diese und weitere Fragen rund um die unverzichtbaren Damen und (wenigen) Herren in Arztpraxen gehen wir hier auf den Grund.

„Sie wollen uns verlassen?“ Dr. Peter Bender blickte seine langjährige Angestellte überrascht an. Sie hatte vor vielen Jahren bei ihm in seiner Hautarztpraxis angefangen, als die Berufsbezeichnung noch Arzthelferin lautete. „Nun ja, ich werde demnächst 65 und da ist es doch nicht ungewöhnlich, in den Ruhestand zu gehen“, erwiderte Monika Reuter ihrem Chef. „Sie werden schon eine Nachfolgerin finden“, fügte sie hinzu.

„Niemanden, der Sie ersetzen kann“, beeilte sich Dr. Bender daraufhin zu versichern. „Jeder ist ersetzbar“, sagte Monika mit der ihr eigenen trockenen Art. Dabei lächelte sie verschmitzt. Im Grunde hatten beide Recht: Eine geeignete Medizinische Fachangestellte würde durchaus zu finden sein. Doch bis diese mit Dr. Bender ein eingespieltes Team sein würde, wird es einige Zeit dauern. Dr. Bender ging in Gedanken die Möglichkeiten durch, eine Nachfolgerin für Monika zu finden.

Wie kann man als Arzt MFA-Jobs und ZFA-Jobs besetzen?

MFA-Jobs ZFA-Jobs - Es gibt mitterweile viele verschiedene Möglichkeiten, Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte-Jobs zu besetzen.
Es gibt mitterweile viele verschiedene Möglichkeiten, Medizinische und Zahnmedizinische Fachangestellte-Jobs zu besetzen.

MFA-Jobs und ZFA-Jobs sind vielschichtig. Denn sie umfassen einerseits Bürotätigkeiten, andererseits auch ärztliche Handreichungen. Dazu sollte die MFA oder ZFA neben der fachlichen Expertise auch eine gute Portion psychologisches Einfühlungsvermögen mitbringen. Und auch das grundsätzliche Auftreten der MFA ist wichtig. Denn sie empfängt den ankommenden Patienten und trägt maßgeblich zur Atmosphäre einer Arztpraxis bei.

Ärzte, die eine Medizinische Fachangestellte suchen, haben diverse Möglichkeiten, passende Bewerber zu finden.

  • Eigenes MFA-Stellenangebot aufgeben: Um die freie Stelle in ihrer Praxis zu besetzen, können Ärzte und Zahnärzte beispielsweise ein Stellenangebot für eine MFA oder ZFA in einer Stellenbörse aufgeben. Freie Stellen können sowohl Online als auch in klassischen Print-Medien annonciert werden.
  • Stellengesuche von Medizinischen bzw. Zahnmedizinischen Fachangestellten sichten: Bevor der Arzt selbst eine Anzeige aufgibt, kann er auf die Stellengesuche in Jobbörsen, Zeitungen oder Branchenblättern achten.
  • Über die Bundesagentur für Arbeit Bewerber für MFA- oder ZFA-Jobs suchen: Die Bundesagentur für Arbeit bietet zweierlei Möglichkeiten, MFA- und ZFA-Jobs zu besetzen. (A) Ärzte auf der Suche nach Praxispersonal können in der Bewerberbörse Profile von Stellensuchenden einsehen und Kontakt aufnehmen. (B) Alternativ bietet die Arbeitsagentur auch einen Arbeitgeber-Service an und unterstützt bei der Personalsuche.
  • Medical Headhunter ansetzen: Sie können die Suche nach der passenden Besetzung für MFA-Jobs oder ZFA-Jobs in einem Praxis-Team Fachleuten überlassen. Medical Headhunter ermitteln den Bedarf einer Praxis und die Wünsche an das neue Team-Mitglied. Anschließend werden vorselektierte Bewerber mit hoher Übereinstimmung präsentiert. Dabei achten die Spezialisten für medizinische Jobvermittlung nicht nur auf die fachliche Qualifikation, sondern auch auf die „Soft Skills“. Schließlich sind die für ein harmonisches Arbeitsklima unverzichtbar.

Medical Headhunter – ob das etwas für ihn wäre? Dr. Bender ist noch unschlüssig. Zunächst möchte er sich lieber selbst einen Überblick über geeignete Bewerber verschaffen.

Wie sinnvoll sind Aufrufe für MFA-Jobs und ZFA-Jobs über Social-Media-Kanäle?

Wer als Arzt gern Social-Media-Kanäle nutzt, kann Jobs für MFA oder ZFA auf seiner eigenen Seite anbieten.
Wer als Arzt gern Social-Media-Kanäle nutzt, kann Jobs für MFA oder ZFA auf seiner eigenen Seite anbieten.

Eine Möglichkeit, die Augen offen zu halten – oder eher umgekehrt, bei potenziellen Bewerbern sichtbar zu werden – sind Social-Media-Kanäle. Übrigens sind diese auch von vielen Recruitern gern genutzte Möglichkeiten für die Suche nach Fachkräften. Doch sind Social-Media-Kanäle auch sinnvoll für die Besetzung von MFA-Jobs und ZFA-Jobs?

Doch diese Frage kann man nur recht uneindeutig mit: „Das kommt darauf an“ beantworten. Zunächst wäre die passende Social-Media-Plattform zu bestimmen.

  • Über die Business-Plattformen Xing und LinkedIn werden überwiegend Fach- und Führungskräfte gesucht, darunter auch MFAs. Die Resonanz scheint gering zu sein: Bei den meisten Stellenangeboten von Ärzten (Stand Mai 2021) wird die Anzahl der Bewerbungen mit Null angegeben. Dies lässt darauf schließen, dass dieses Social-Media-Portal nur eingeschränkt sinnvoll ist, um neue Arzthelferinnen zu finden.
  • Wer als Arzt gerne auf Facebook oder Twitter unterwegs ist, für den lohnt sich auf jeden Fall eine eigene Praxis-Seite. Doch um eine ansehnliche und damit relevante Anhängerschar zu gewinnen, sind regelmäßige und interessante Posts ein Muss. Wer hier aber keinen Enthusiasmus mitbringt, für den bedeutet das Pflegen des Accounts zu viel Aufwand, um sinnvoll zu sein.
  • Mit relativ wenig zeitlichem Einsatz, dafür aber mit guter, weil bestimmbarer, Reichweite, lassen sich auf Facebook hingegen Werbeanzeigen zur Personalakquise buchen. Um möglichst viele potenzielle Job-Bewerber zu erreichen, lässt sich die Zielgruppe räumlich und nach Interessen, Alter etc. eingrenzen. Mit einem Klick auf die Anzeige wird der Job-Interessent auf eine externe Landingpage mit dem MFA- oder ZFA-Stellenangebot weitergeleitet.

Was bringt ein Stellenangebot für MFA- oder ZFA-Jobs auf der Praxis-Website?

MFA-Jobs ZFA-Jobs - Eine eigene Landingpage führt Jobsuchende direkt auf die Praxiswebsite. Dadurch werden Sie von Google besser gefunden.
Eine eigene Landingpage führt Jobsuchende direkt auf die Praxiswebsite. Dadurch werden Sie von Google besser gefunden.

Wer Online-Jobanzeigen schaltet, für den ist eine eigene Landingpage mit Stellenangeboten auf der Praxis-Webseite empfehlenswert. Auf dieser Seite landen alle, die die Job-Offerte bei Facebook oder einem Job-Portal angeklickt haben.

Doch Stellenangebote für Praxispersonal auf der Praxis-Website ist auch noch aus anderen Gründen sinnvoll: Um in den Suchergebnissen bei Google gefunden zu werden. MFAs auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber suchen manchmal direkt in der Suchmaschine. Sie geben dann in die Suchleiste Schlagworte ein wie „MFA Stelle Allgemeinarzt Berlin“ oder „ZFA-Jobs Berlin“ ein. Sind Sie Allgemeinarzt oder Zahnarzt in Berlin und gerade MFA-Jobs oder ZFA-Jobs zu vergeben? Dann erscheint Ihre Seite mit dem Stellenangebot in den Google-Suchergebnissen. Je besser der Inhalt der Seite zur Suchanfrage passt, desto weiter vorne wird ihre Seite gelistet – und desto eher finden Sie passende Bewerber für Ihre MFA- oder ZFA-Jobs.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, dass eine potenzielle neue Mitarbeiterin Ärzte in der Nähe ihres Wunsch-Arbeits-Ortes googelt und bei diesen direkt auf der Homepage nach Jobangeboten forscht. In diesem Fall ist es sinnvoll, gleich auf der Startseite einen gut sichtbaren Button zu haben, der signalisiert: „Wir stellen ein!: MFA-Jobs“ – bzw. „ZFA-Jobs“. Eine aussagekräftige „Über uns“-Seite mit positiven Bildern und Statements der Mitarbeiter runden die Praxis-Webseite ab.

Werfen Sie doch mal einen Blick in den mediorbis-Bereich Praxismarketing oder buchen Sie direkt ein kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch!

Wie schwer ist es, MFA- oder ZFA-Jobs in der Praxis zu besetzen?

MFA-Jobs - Eine angemessene Bezahlung und immer ein Auge auf potenzielle Mitarbeiter hilft bei der Personalsuche.
Eine angemessene Bezahlung und immer ein Auge auf potenzielle Mitarbeiter hilft bei der Personalsuche.

Qualifiziertes Praxispersonal ist nicht einfach zu finden, stellt Dr. Bender fest. Zwar gibt es rein zahlenmäßig keinen Mangel an den entsprechenden Fachleuten, denn die Ausbildung zur Medizinischen oder Zahnmedizinischen Fachangestellte ist seit vielen Jahren eine der beliebtesten im medizinischen Bereich.

Dennoch sieht die Realität anders aus: die Besetzung von MFA-Jobs bzw. ZFA-Jobs mit einer passenden Mitarbeiterin ist häufig sehr mühsam und der Fachkräftemangel ist auch in Arztpraxen spürbar. Das hat verschiedene Gründe: Ist eine MFA zufrieden mit ihrem Arbeitgeber und ihrer Arbeitsstelle, wird sie nicht wechseln. Zur Zufriedenheit tragen neben Wertschätzung in erster Linie ein attraktives Gehalt und zusätzliche Leistungen bei. Das heißt, dass eine neue Kraft mit noch attraktiveren Angeboten gelockt werden müsste, um sie zum Wechsel zu bewegen.

Dazu kommt, dass ein Arzt, der einen oder gar mehrere MFA-Jobs besetzen möchte, nicht nur mit seinen Kollegen konkurriert, sondern auch mit anderen Branchen. Arzthelferinnen sind gefragte Mitarbeiter bei Krankenkassen, Gesundheitszentren oder Labors. Als MFA bei einer Krankenkasse zu arbeiten kann attraktiv sein, da die Tätigkeit im Büro ruhiger und besser planbar ist als der Alltag in vielen Praxen, in denen Notfälle den Ablauf durcheinanderwirbeln können. Darüber hinaus gibt es hier bessere Aufstiegsmöglichkeiten – und häufig auch eine bessere Bezahlung.

Aus diesem Grund raten Personalfachleute aus dem Medizin-Bereich dazu, als Arzt permanent die Augen offen zu halten nach gutem Praxispersonal.

ZFA-Jobs: Wo findet der Arzt Stellengesuche von (Zahn-)Medizinischen Fachangestellten?

Stellengesuche von MFAs und ZFAs sind in Jobbörsen zu finden.
Stellengesuche von MFAs und ZFAs sind in Jobbörsen zu finden.

Stellengesuche von MFAs und ZFAs sind in Jobbörsen zu finden. Diese Online-Jobvermittlungsportale sind vom Prinzip her sehr praktisch: Der Vorteil ist, dass sich mittels Filterfunktion alle räumlich und fachlich für Ihre MFA-Jobs und ZFA-Jobs infrage kommenden Medizinischen und Zahnmedizinischen Fachangestellten anzeigen lassen.

Bevor Dr. Bender die ersten geeigneten Kandidaten suchen kann, stellt er fest, dass vor der Kandidatenauswahl zunächst die Wahl der Jobbörse steht. Welche ist die passende? Soll er in einem der großen branchenübergreifenden Internet-Portale suchen? Oder verspricht eine Online-Stellenvermittlung, die sich auf medizinische Berufe spezialisiert hat, eher eine geeignete Kandidatin bereitzuhalten? Schließlich und endlich gibt es noch reine MFA- und ZFA-Jobbörsen.

„Da werde ich vielleicht am ehesten fündig“, denkt sich Dr. Bender. Doch das Ergebnis ist nicht wie erhofft. Diejenigen, die in seiner Nähe einen Job suchen, haben entweder nicht die erforderlichen Qualifikationen, um Monika zu ersetzen, oder sie suchen nur eine Teilzeitstelle. Er hört sich bei seinen Kollegen um und erfährt, dass viele Ärzte Probleme haben bei der Besetzung von MFA- und ZFA-Stellen.

Dr. Bender beschließt, sich mit dem Thema Medical Headhunter näher zu beschäftigen. Der Begriff „Headhunter“ hatte für ihn bisher mehr nach Business statt Arztpraxis geklungen. Doch er erinnert sich, dass seine Kollegin Michaela bei der letzten Fortbildung erzählt hatte, dass sie ihre neue Mitarbeiterin über eine solche Fachkräftevermittlung speziell für den medizinischen Bereich gefunden hatte und sehr zufrieden war.

Sie möchten mehr über die mediorbis-Dienstleistung Medical Headhunting erfahren? Hier unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren!

Was wünschen sich (Zahn-)Medizinische Fachangestellte vom Arbeitgeber?

ZFA-Jobs: Mitarbeiter wünschen sich vor allem Wertschätzung.
Mitarbeiter wünschen sich vor allem Wertschätzung.

Eine faire Bezahlung steht ganz oben auf der Liste der Wünsche von MFA und ZFA an ihren Arbeitgeber. Doch ein gutes Gehalt allein ist nicht der wichtigste Faktor bei den Jobwünschen. Eine ebenso große Rolle spielen auch

  • Arbeitsklima und ein respektvoller Umgang im Team und von Seiten des Vorgesetzten
  • Wunsch-Arbeitszeiten und ausgewogene Work/Life Balance, die beispielsweise durch Home Office-Möglichkeiten gefördert wird
  • interessante Aufgaben, die weder über- noch unterfordern
  • die Möglichkeit zur Teilnahme an Weiterbildungen und Fortbildungen, da durch diese Zusatzqualifikationen erworben werden können, die wiederum Voraussetzung für den Jobaufstieg sind

Mit welchen Zusatzleistungen Praxispersonal honoriert werden kann?

Es muss nicht immer gleich ein höheres Gehalt sein für das Praxispersonal. Auch Zusatzleistungen sind ein willkommener Benefit.
Es muss nicht immer gleich ein höheres Gehalt sein für das Praxispersonal. Auch Zusatzleistungen sind ein willkommener Benefit.

Auch wenn all andere Faktoren stimmen, bleibt das Thema Gehalt nicht unwesentlich. Wie kann ein Arbeitgeber reagieren, wenn der Gehaltswunsch über dem des restlichen Teams liegt? Als Lösung bieten sich Zusatzleistungen für die (Zahn-)Medizinische Fachangestellte an. Diese zusätzlichen Benefits könnten Arbeitgeber bei MFA-Jobs und ZFA-Jobs anbieten:

  • Übernahme von Fortbildungskosten
  • Übernahme der Kosten für die Monatskarte, Tankgutscheine oder Dienstfahrrad
  • Beteiligung an KiTa-Gebühren
  • mehr Urlaubstage
  • 13. Monatsgehalt, Weihnachts- und / oder Urlaubsgeld
  • Zuzahlung zum vermögenswirksamen Sparen, zur privaten Rentenversicherung, Betriebsrente, Lebens-, Unfall-, Berufsunfähigkeitsversicherung etc.
  • Angebot von Home Office oder individuelles Arbeitszeitmodell (Teilzeit / Vollzeit)
  • Beteiligung an Gesundheitsleistungen, z. B. Fitnessstudio-Mitgliedschaft

Diese Zusatzleistungen sind nicht nur eine hilfreiche Entlastung für die Angestellten, sie zeigen auch die Wertschätzung des Arbeitgebers. Und für diesen sind die Zusatzleistungen von der Steuer absetzbar. Mehr wertvolle Steuertipps in diesem Zusammenhang kann Ihnen ein auf Ärzte spezialisierter Steuerberater verraten.

Dr. Bender hat zwischenzeitlich eine Job Description erstellt sowie die Zusatzleistungen, die er seinen Mitarbeitern anbietet, zusammengetragen. Besonders Fort- und Weiterbildungen gewährt er großzügig. Darüber hinaus hat er sich entschieden, für die Suche nach seiner neuen MFA Medical Headhunting auszuprobieren. Auf diese Weise spart er viel Zeit, die er betriebswirtschaftlich sinnvoller für das Behandeln von Patienten nutzen kann. Wird über den Recruiter zügig eine Nachfolgerin gefunden, kann sie außerdem Monika noch selbst in den MFA-Job einarbeiten.

Welches Gehalt erwarten MFA und ZFA in ihrem Job?

Das Gehalt von MFA oder ZFA richtet sich nach Berufsjahren und Tätigkeit.
Das Gehalt von MFA oder ZFA richtet sich nach Berufsjahren und Tätigkeit.

Das Gehalt von Medizinischen Fachangestellten (m / w) orientiert sich am Gehaltstarifvertrag MFA / Arzthelfer/In. Danach liegt der Verdienst von Berufsanfänger in MFA-Jobs derzeit (2021) bei knapp 2.100 Euro. Das Doppelte, fast 4.200 Euro, sind nach mehr als 29 Berufsjahren und mit Leitungsfunktion drin. Durchschnittlich liegt der Verdienst als Arzthelferin zwischen 2.400 und 2.600 Euro; in den neuen Bundesländern liegt er im Durchschnitt bei 2.100 Euro.

Der Tarifvertrag ist zwar nur verpflichtend, wenn sowohl Arzt als auch MFA oder ZFA in der jeweiligen Tarifpartei Mitglied sind, dennoch sind die dort niedergelegten Gehälter richtungsweisend. Die Höhe der Vergütung laut Tarifvertrag richtet sich nach

  • der Anzahl an Berufsjahren und
  • der Eingruppierung in sogenannte Tätigkeitsgruppen.

Bei MFA-Jobs und ZFA-Jobs werden sechs Tätigkeitsgruppen unterschieden. Die Zuordnung zu den einzelnen Tätigkeitsgruppen ergibt sich aus den Kenntnissen und Qualifikationen der Medizinischen Fachangestellten. Um in höhere Tätigkeitsgruppen gestuft zu werden, sind also nicht nur viele Jahre Berufspraxis nötig, sondern auch fortwährende Fortbildungen. Wer beispielsweise in Tätigkeitsgruppe 4 kommen möchte, muss mindestens 120 Fortbildungsstunden sammeln. Für die Eingruppierung in die höchste Stufe sind gar mehr als 600 Stunden Fortbildungsmaßnahmen und entsprechende Berufserfahrung Voraussetzung.

Die aktuellen Gehälter sind im Gehaltsvertrag für Medizinische Fachangestellte 2021 – 2023 nachzulesen.

MFA-Jobs: Wer darf eine MFA oder ZFA ausbilden?

MFA-Jobs ZFA-Jobs: Gute Idee: Das Praxispersonal selbst ausbilden.
Gute Idee: Das Praxispersonal selbst ausbilden.

Ärzte dürfen in ihrer Praxis Medizinische Fachangestellte ausbilden. Durch die Ausbildung von MFA können sie Engpässen beim Praxispersonal vorbeugen.

Um in einer Praxis MFA ausbilden zu dürfen, muss das Verhältnis zwischen Fachkräften und Auszubildenden angemessen sein. Dies ist es, wenn mindestens eine Vollzeit-Fachkraft auf einen Auszubildenden kommt. Dabei wird der ausbildende Arzt mitgezählt.

Die Ausbildungszeit einer MFA beträgt drei Jahre und kann um bis zu zwölf Monate verkürzt werden. Der Beginn der Ausbildung sollte im September sein, da in diesem Monat die begleitende Berufsschule beginnt. Der Ausbildungsrahmenplan sieht u.a. folgende Inhalte vor:

  1. Ausbildungsbetrieb: Umweltschutz; gesetzliche und vertragliche Bestimmungen der medizinischen Versorgung; Arbeits- und Tarifrecht
  2. Gesundheitsschutz und Hygiene
  3. Kommunikation: Kommunikationsformen; Verhalten in Konfliktsituationen
  4. Patientenbetreuung und -beratung
  5. Betriebsorganisation und Qualitätsmanagement: Zeitmanagement; Arbeiten im Team; Marketing
  6. Verwaltung und Abrechnung
  7. Information und Dokumentation
  8. Durchführen von Maßnahmen bei Diagnostik und Therapie unter Anleitung und Aufsicht der Ärztin oder des Arztes; Assistenz bei ärztlicher Diagnostik und Therapie; Umgang mit Arzneimitteln, Impfstoffen, Heil- und Hilfsmitteln
  9. Grundlagen der Prävention und Rehabilitation
  10. Handeln bei Not- und Zwischenfällen

Wie viel bekommt eine Medizinische Fachangestellte in Ausbildung an Gehalt?

Das Gehalt der Medizinischen Fachangestellten in Ausbildung ist tariflich geregelt.
Das Gehalt der Medizinischen Fachangestellten in Ausbildung ist tariflich geregelt.

Die Ausbildungsvergütung ist in der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten isttariflich geregelt. Es beträgt derzeit (Stand 2021) für das …

  • erste Ausbildungsjahr – 880,00 €
  • zweite Ausbildungsjahr – 935,00 €
  • dritte Ausbildungsjahr – 995,00 €

Wer sich zu den Rechts- und Verfahrensfragen rund um die Ausbildung von Medizinischen Fachangestellten informieren möchte, kann dies bei seiner Landesärztekammer oder bei einem Fachanwalt für Medizinrecht tun. Beispielsweise bietet die Bayerische Landesärztekammer Ausbilderkurse für Ärzte an.

MFA-Jobs: Was sind die Aufgaben einer Medizinischen Fachangestellten?

MFA-Jobs - Medizinische Fachangestellte übernehmen das Praxismanagement und medizinische Aufgaben.
Medizinische Fachangestellte übernehmen das Praxismanagement und medizinische Aufgaben.

Um das Stellenangebot zu formulieren, überlegt sich Dr. Bender, welche Aufgaben die neue Kraft erfüllen soll. Was hatte Monika denn alles für ihn erledigt? Welche Tätigkeiten kann man im Rahmen eines MFA-Jobs erwarten? Eine Medizinische Fachangestellte übernimmt in einer Praxis eine Vielzahl an Aufgaben zur Unterstützung des Arztes. Diese unterstützende Tätigkeit spiegelt sich auch in der alten Berufsbezeichnung „Arzthelferin“ wider, wie die MFA bis 2006 genannt wurde. Umgangssprachlich wird sie auch als Sprechstundenhilfe bezeichnet.

Die Aufgaben einer Medizinischen Fachangestellten sind weiter gefasst als die der früheren Arzthelferin. Dazu gehören im Wesentlichen:

  • das Praxismanagement:
    • Patienten empfangen und Patientendaten aufnehmen, Terminvergabe
    • Aufgaben aus dem Bereich Organisation und Verwaltung wie Rechnungserstellung und das Schreiben von Arztbriefen
    • Vorbereiten der Behandlungsräume, darunter das Durchführen der Desinfektionsmaßnahmen und Bereitlegen der Instrumente
  • sowie medizinische Aufgaben:
    • Assistenz bei Untersuchungen wie Blutabnehmen, Blutdruck messen, Verbände anlegen oder Injektionen geben
    • Beratung von Patienten hinsichtlich Behandlungsabläufen, Prävention oder Vorsorge
    • Durchführen von Laborarbeiten wie die Untersuchung von Blut- oder Harnproben

Sehr wichtig sind darüber hinaus sogenannte „Soft Skills“ bei MFA-Jobs und ZFA-Jobs. Darunter versteht man Eigenschaften wie Einfühlungsvermögen und Teamfähigkeit. Den Patienten gegenüber gilt es, einfühlsam und freundlich zu sein; als Teil eines Teams sind Kollegialität und Gemeinschaftssinn von großer Bedeutung für eine positive Praxisatmosphäre.

ZFA-Jobs: Was sind die Aufgaben einer Zahnmedizinischen Fachangestellten?

Zahnmedizinische Fachangestellte benötigen oft besondere Kenntnisse oder Zusatzqualifikationen.
Zahnmedizinische Fachangestellte benötigen oft besondere Kenntnisse oder Zusatzqualifikationen.

Die Aufgaben einer Zahnmedizinischen Fachangestellten unterscheiden sich prinzipiell wenig von denen einer MFA. Auch in einer Zahnarztpraxis sind eine Vielzahl von Aufgaben rund ums Praxismanagement zu erledigen, Räume für den nächsten Patienten herzurichten und Geräte bereitzulegen. Darüber hinaus assistieren Zahnmedizinische Fachangestellte dem Arzt bei Behandlungen. Gerade die Handreichungen bei Untersuchungen nehmen in Zahnarztpraxen einen größeren Anteil des Arbeitsaufkommen ein als beispielsweise in Allgemeinmedizinischen Praxen. Zu den Assistenz-Aufgaben im Rahmen eines ZFA-Jobs gehören:

  • Bereitlegen und Zureichen von Instrumenten während der Behandlung
  • Vorbereiten und Zureichen von Zahnfüllungsmaterialien
  • Vorbereiten und Erstellen von Kieferabformungen und provisorischem Zahnersatz

Dazu kommen noch Tätigkeiten, für die besondere Kenntnisse oder sogar eine Zusatzqualifikation nötig sind:

  • Für den Umgang mit Röntgengeräten benötigen ZFA eine Röntgenprüfung und den Nachweis von Kenntnissen im Strahlenschutz.
  • Mit der entsprechenden Zusatzqualifikation führen Zahnmedizinische Fachangestellte Zahnreinigungen zur Prophylaxe bei Patienten durch. Dadurch kann die ZFA Ihre Einsatzmöglichkeiten erweitern – und auch ihre Verdienstmöglichkeiten.

Sie suchen als ZFA oder MFA einen neuen Job oder möchten Stellen mit ZFA oder MFA besetzen? Schauen Sie sich gerne auf unserer kostenfreien Jobbörse um.

Bildquellen zum Ratgeber „Offene MFA-Jobs und ZFA-Jobs? So finden Sie das passende Praxispersonal!“

Bild 1: iStock.com/webphotographeer, Bild 2: iStock.com/artisteer, Bild 3: iStock.com/VioletaStoimenova, Bild 4: iStock.com/Norbert Kiel, Bild 5: iStock.com/ PhotoInc, Bild 6: iStock.com/Skynesher, Bild 7: iStock.com/ fizkes, Bild 8: iStock.com/CoffeeAndMilk, Bild 9: iStock.com/AleksandarGeorgiev, Bild 10: iStock.com/gilaxia, Bild 11: iStock.com/max-kegfire, Bild 12: iStock.com/SVPhilon, Bild 13: iStock.com/leaf