Was ist Pure Haze?

Pure Haze ist eine der vielen heute bekannten Haze-Sorten und zugleich eine der ältesten. Die Geschichte dieser Cannabissorte reicht mehrere Jahrzehnte zurück. Ob es auch die beste oder wirksamste ist – da gehen die Meinungen auseinander.

Haze-Sorte: Was ist damit gemeint?

Haze und Pure Haze; Cannabisblatt auf schlichtem Hintergrund.
Zu der Cannabisfamilie gehört auch die Haze-Sorte.

Haze und Pure Haze: Wie für andere Pflanzen existiert für die Cannabispflanze eine biologische Systematik, die verschiedene Arten und Sorten unterscheidet: Eine Haze-Sorte gehört zu einer von drei großen Sortenfamilien beim Cannabis. Man kann für Haze als Definition festlegen: Gemeint sind alle Cannabissorten, die zur Sortenfamilie namens Haze gezählt werden. Zusätzlich zu den Haze- gibt es zum Beispiel die Skunk- und Kush-Sorten.

Den Sorten der verschiedenen Sortenfamilien sagt man jeweils bestimmte Eigenschaften nach. Haze-Sorten besitzen oft relativ hohe THC-Werte und eine relativ große Wirkung auf den Geist. Die Aromen sind oft fruchtig und erdig. Da moderne Sorten der Hanfpflanze bisweilen aus den Sorten verschiedener Familien entstehen, verschwimmen die Unterschiede. Manch eine Haze-Sorte besitzt Eigenschaften, die eher als typisch für eine Kush-Sorte gilt. Die Unterteilung der Cannabispflanzen in die verschiedenen Sortenfamilien gilt auch für Produkte aus Cannabis: etwa für Hasch-Sorten, die aus dem Harz der weiblichen Cannabispflanze gewonnen werden. Sie bekommt man im Gegensatz zu Cannabisblüten oder Dronabinol allerdings nicht in einer Cannabis-Apotheke.

Haze auf Deutsch: Dunst, Nebel oder Schleier

auf Deutsch bedeutet Nebel
Nebel – die deutsche Übersetzung für Haze.

Übersetzt bedeutet das Wort Haze auf Deutsch Dunst, Nebel oder Schleier. Es bleibt die Frage, was der übersetzte Name Haze für eine Bedeutung hat. Vermutlich spielt der Name Haze auf Deutsch darauf an, wie die Haze-Sorten auf den menschlichen Geist wirken.

Ist das Sativa oder Indica?

Haze: Sativa oder Indica; Hanfpflanze
Sativa- oder Indica-Cannabis: zwei Cannabispflanzen mit ganz unterschiedllichen Wirkungen.

Die Frage, ob Sorten vom Typ Haze zu Sativa oder zu Indica-Cannabis gehören, lässt sich nicht einheitlich für jede Haze-Sorte beantworten. Sativa und Indica sind zwei Arten des Cannabis und damit Kategorien, die den Sorten übergeordnet sind. Umstritten ist, ob Indica tatsächlich eine eigenständige Cannabisart oder nur eine Unterart von Sativa ist. Sativa-Cannabis hat oft einen höheren THC-Anteil als Indica und kann wie ein energiegeladener Rausch wirken. Die Indica-Wirkung ist meistens eine andere. Diese Art von Cannabis wirkt eher beruhigend.

Durch Kreuzungen verschiedener Hanfpflanzen besitzen heute viele Sorten Sativa- und Indica-Anteile, von denen aber oft eine dominiert. Trotzdem verschwimmt der Sativa-Indica-Unterschied dadurch etwas. Die meisten Haze-Sorten besitzen dominierende Sativa-Anteile und damit eine stärkere Sativa-Wirkung. Manche halten die eine oder andere Haze-Sorte deshalb für die beste Sativa-Sorte. Es gibt allerdings Ausnahmen wie Mango Haze mit einem Sativa-Anteil von nur 35 Prozent. Sehr dominant ist der Sativa-Anteil dagegen zum Beispiel bei Pure Haze. Hier liegt er meistens bei über 90 Prozent. Fazit: Haze – ist das Sativa oder eher Indica? Antwort: Das kommt auf die konkrete Sorte an. Und je nach Sorte, unterscheiden sich auch die daraus gewonnenen Cannabis-Produkte (beispielsweise Hanftee oder Hanföl) in ihrer Wirkung voneinander.

Grassorten: Haze entsteht immer aus Haze?

Grassorten
Es gibt mittlerweile sehr viele Verschiedene Haze-Sorten.

Es gibt männliche und weibliche Cannabispflanzen und Grassorten wie die Haze-Sortenfamilie entstehen, indem verschiedene Sorten miteinander gekreuzt werden. Dabei ist es keineswegs immer so, dass man zwei Haze-Sorten miteinander kreuzt, damit eine neue Haze-Sorte entsteht. So entstand Lemon Haze zum Beispiel aus den Eltern Lemon Skunk (Skunk-Sorte) und Amnesia Haze. Im Außengelände kann diese Pflanze eine Höhe von über eineinhalb Metern erreichen. Lemon Haze hat einen THC-Gehalt von 21 Prozent. Euphorie und das Gefühl, angefüllt mit Energie zu sein, können bei Lemon Haze zur Wirkung gehören.

Die Cannabisöl-Wirkung ist natürlich ähnlich, wenn das Öl aus dieser Sorte besteht. Neben Lemon Haze gibt es ähnliche Grassorten der Haze-Familie wie Super Lemon Haze (Kreuzung aus Lemon Skunk und Super Silver Haze) und Lemon Shining Silver Haze (Mischung aus Lemon Skunk und Shining Silver Haze).

Haze im Unterschied zu Kush: Merkmale und Wirkung

Haze-Unterschied; Cannabis
Haze-Unterschiede können unter anderem optischer Natur sein.

Pflanzen der Sortenfamilie Haze haben im Unterschied zu denen der Kush-Familie häufig ein helleres und ins Gelbe tendierende Grün. Die Kush-Sorten stammen aus Ländern wie Afghanistan, Pakistan und Indien. Auch der Name Kush hat eine Bedeutung. Er bezieht sich auf das Hindukusch-Gebirge, das größtenteils in Afghanistan und Pakistan liegt. Pflanzen der Kush-Sorten besitzen zumeist einen dominanten Indica-Anteil und haben einen dunkleren Grünton. Ist das bei den Sortenfamilien Haze und Kush der einzige Unterschied? Nein. Bei Haze-Pflanzen ist die Zeit bis zur vollständigen Blüte meistens länger als bei Kush-Sorten, was viele Züchter als einen Nachteil empfinden.

Darüber hinaus werden Haze-Strains (strain: Englisch für Sorte / Stamm) oft größer als Kush-Sorten. Bei Züchtungen in Innenräumen kann das zu einem Problem werden. Auch bei der Cannabis-Wirkung sagt man den Sorten des Typs Haze einen Unterschied zu Kush-Sorten nach. Beim Sativa-dominierten Haze ist die Wirkung stärker im Kopf spürbar, während Kush-Sorten eher den Körper entspannen. Allerdings gilt weiterhin: Die Unterschiede innerhalb der Kush- und Haze-Sorten sind bisweilen größer als die zwischen einer Haze- und einer Kush-Sorte.

Haze-Strains: Seit wann gibt es sie?

Haze Strains
Haze-Strains: Der Anbau für medizinische Zwecke erfolgt in Deutschland ausschließlich indoor.

Die Geschichte der Haze-Strains soll in den 60er und 70er Jahren in Kalifornien (USA) begonnen haben. Dort, so die Geschichte, entwickelten die Haze-Brüder zufällig die erste Haze-Sorte. Sie entstand damals wohl ausschließlich oder überwiegend aus Sativa-Pflanzen. Welche Cannabispflanzen für die erste Haze-Sorte genutzt wurden, bleibt aber unbekannt. Im Gespräch sind Sorten wie Colombian Gold und Acapulco Gold sowie Sorten aus Thailand oder Indien.

Ein weiterer Name, der in Bezug auf Haze-Sorten häufig genannt wird, ist der des australischen Züchters Nevil Schoenmakers. Er gilt als derjenige Mensch, der weltweit die erste Cannabis-Saatgutdatenbank errichtet hat. Ihm zu Ehren entstand die Sorte Neville’s Haze mit einem dominierenden Sativa-Anteil. Sie stammt angeblich von den ursprünglichen Haze-Strains aus dem Norden Kaliforniens ab.

Pure Haze: Welche Eigenschaften hat diese Sorte?

Pure Haze in getrockneter Form auf einem Tisch.
Getrocknetes Pure Haze.

Der Sorte Pure Haze sagt man ein erdiges und leicht säuerliches Aroma nach, ebenso einen Geschmack mit Noten von Blumen und Zitrusfrüchten sowie mit leichter Süße. Als typische Wirkungen gelten Entspannung sowie ein Energieschub. Der Pure-Haze-Strain gilt als einer mit hoher Ausbeute sowie mit hoher Beständigkeit gegen Schimmelpilze und Milben. Als durchschnittlichen THC-Anteil der Grassorten geben Händler 20 bis 24 Prozent an. Das ist relativ viel. Pure Haze ist oftmals eine pure Freude. Die stärkste Grassorte ist Pure Haze allerdings nicht.

Ist Haze eine Droge?

Haze; Tisch mit verschiedenen Drogen
Haze kann nicht eindeutig als Droge gezählt werden.

Es spricht zunächst einmal tatsächlich einiges dafür, dass Haze eine Droge ist oder zumindest als Droge verwendbar ist. Cannabis enthält als Wirkstoffe unter anderem Terpene und Cannabinoide. Viele Cannabisblüten der Haze-Sorten besitzen reichlich THC (Tetrahydrocannabinol). Wie CBD (Cannabidiol) oder CBG (Cannabigerol) ist es eins der Cannabinoide aus den Blüten oder dem Hanfblatt der Hanfpflanze. Allerdings unterscheiden sich THC- und CBD-Wirkung deutlich, denn THC ist psychoaktiv. Es kann also die Wahrnehmung eines Menschen verändern. Manche Cannabis-Konsumenten lieben Haze-Cannabissorten genau deshalb. Einige Haze-Sorten wurden aber auch so gezüchtet, dass es sich um CBD-Cannabis handelt, das nicht als Betäubungsmittel gilt.

Bei den meisten Cannabis-Produkten im offiziellen Handel ist laut Betäubungsmittelgesetz ein THC-Wert von höchstens 0,2 Prozent erlaubt. Produkte mit weniger THC gelten nicht als Betäubungsmittel und damit auch nicht als Droge. Der Samen der Haze-Pflanzen enthält beispielsweise praktisch kein THC. Wird aus den Hanfsamen ein Öl gewonnen, handelt es sich um keine Droge. Selbst bei einem höheren THC-Wert ist Haze nicht immer eine Droge. Warum? Weil dieses Haze vielleicht in der Medizin verwendet wird.

Die Haze-Wirkung: Wird sie medizinisch genutzt?

Haze-Wirkung; Haze auf Rezept
Haze kann medizinische Vorteile haben und wird daher auch auf Rezept verschrieben.

Die Haze-Wirkung kann therapeutische Zwecke erfüllen, weshalb Haze-Sorten medizinisches Cannabis sein können. Cannabis-Ärzte verschreiben sie und Patienten erhalten ein Cannabis-Rezept, mit dem sie das Cannabis kaufen können. Wo? In Apotheken. Eingesetzt werden kann das Cannabis zum Beispiel bei Krebs, Rückenschmerzen oder Parkinson. Sinnvoll ist eine Cannabis-Einnahme bisweilen vor allem dann, wenn der Patient ansonsten als austherapiert gilt.

Das verschriebene Cannabis kann eine Haze-Strain sein und einen deutlich höheren THC-Gehalt als 0,2 Prozent besitzen. Warum? Weil die kontrollierte Abgabe von THC bisweilen medizinisch sinnvoll ist. THC kann zum Beispiel Brechreiz unterdrücken und sedierend wirken. Auch den Cannabisarten werden typische Wirkungen nachgesagt. Als typische Sativa-Wirkung gilt beispielsweise eine gesteigerte Konzentration, Hilfe gegen Übelkeit sowie ein erhöhter Appetit. Deshalb gilt für eine Haze-Sorte mit einem hohen Sativa-Anteil und einem THC-Gehalt von deutlich über 0,2 Prozent, bei der die Haze-Wirkung auch eine psychoaktive sein kann: Sie ist bisweilen medizinisches Cannabis und keine Droge, solange ein Cannabis-Arzt sie verschreibt. Die dafür nötigen Rezepte erhält der Arzt von der Bundesopiumstelle.

Die Sorten erkennen: Wie funktioniert das?

Haze-Sorten erkennen
Haze-Sorten sind für einen Laien schwer zu unterscheiden.

Haze-Sorten zu erkennen und beispielsweise von Kush-Sorten zu unterscheiden, ist etwas für Cannabis-Experten. Als grobes Unterscheidungsmerkmal wurde bereits die Farbe der Pflanzen erwähnt, die bei den sativa-dominierten Pflanzen ins helle Grün und Gelb tendiert. Viele Haze-Sorten haben zudem einen hohen THC-Gehalt. Im Allgemeinen bleibt es für Laien aber schwierig, Haze-Sorten zu erkennen, weil es viele unterschiedliche mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften gibt.

Beste Haze-Sorten: Welche sind das?

Beste Haze-Sorte; Frau in Cannabisfeld
Die beste Haze-Sorte? Das ist Geschmackssache.

Um beste Haze-Sorten aus vielen guten zu ermitteln, muss man erst einmal definieren, wofür das „beste“ überhaupt steht. Ist damit eine medizinische Wirkung gemeint? Dann hängt es davon ab, wie gut die Sorte gegen die jeweilige Krankheit beziehungsweise das Beschwerdebild hilft. Als medizinisches Cannabis wird zum Beispiel Ghost Train Haze eingesetzt, das oft selbst bei einer niedrigen Dosierung sehr gut Schmerzen lindert.

Manche Nutzer setzen beste und stärkste Haze-Sorte gleich und entscheiden anhand des THC-Gehalts über Lieblingssorten. Der höchste THC-Gehalt ist dann die herausragende Eigenschaft der besten Haze-Hanf-Sorte. Wiederum andere wählen ihre favorisierte Haze-Sorte, indem sie die Aromen miteinander vergleichen. Das alles zeigt: Die Auswahl der besten Sorten ist deshalb oft sehr individuell. Etwas offizieller wird die Sache bei einem Blick auf Wettbewerbe. Hier findet man diverse Preisträger, die man durchaus als beste Haze-Sorten bezeichnen kann.

Die beste Gras-Sorte: bei den Cannabis-Awards

Cannabis Award; Beste Gras Sorte
Die Sorte Amnesia Haze gewann schon mehrere Preise als beste Gras-Sorte.

Viele verschiedene Wettbewerbe küren regelmäßig die beste Gras-Sorte in verschiedenen Kategorien. Zu den ältesten europäischen Cannabis-Wettbewerben zählt der Highlife-Cup. Beim Highlife-Cup 2019 waren diverse Haze-Sorten und Hybride dabei:

  • Bei der Sorte Amnesia Haze sind Wirkung und Aroma sehr überzeugend. Die Haze-Sorte gewann zahlreiche Preise, unter anderem Platz 2 des Highlife-Cups in der Kategorie Hydro-Haze. Als Hydro-Haze werden Haze-Sorten bezeichnet, die in Hydrokulturen gezüchtet werden.
  • Platz 1 in der Kategorie Hydro-Haze belegte die sativa-dominierte Sorte S5 Haze. Ihr THC-Gehalt liegt bei 15 bis 20 Prozent.
  • Als bestes Cannabis und damit als Gesamtsieger wurde Silver Haze ausgezeichnet, das ein stark fruchtiges Aroma besitzt. Silver Haze hat einen THC-Gehalt, der häufig rund um die 20 Prozent liegt.

Bei Silver Haze ist die Wirkung oftmals geprägt von einem Hochgefühl voller Kreativität und Energie. Bei Super-Silver-Haze ist die Wirkung ähnlich. Bleibt die Frage: Hat man die beste Gras-Sorte gefunden, wenn man sich an den Awards orientiert? Nicht unbedingt. Am Ende zählt dann doch immer die individuelle Meinung

Der höchste THC-Gehalt: die Liste mit Top-Werten

Höchster THC-Gehalt; Hanfblatt mit ansteigendem Pfeil
Ein hoher THC-Gehalt ist keine Seltenheit bei Haze.

Höchster THC-Gehalt aller Haze-Sorten: Im Vergleich zur Wahl der besten Haze-Sorten lassen sich hier objektivere Werte nutzen, um einen Sieger zu küren. Zu den THC-stärksten Haze-Sorten gehört Ghost Train Haze, bei dem in der Spitze THC-Werte bis etwa 27 Prozent gemessen wurden. Ebenfalls sehr stark ist die Auto Skywalker Haze von Dutch Passion mit 26,2 Prozent. Die Sorte Banana Haze hat einen THC-Gehalt von etwa 20 bis 22 Prozent. Und dann ist da noch Gorilla Haze. Amnesia und Gorilla Glue sind die Eltern dieser Cannabissorte, die draußen über zwei Meter hoch werden kann und zu den harzigsten Cannabissorten gehört. Ihr THC-Gehalt kann ebenfalls über 20 Prozent liegen.

Es gibt viele weitere Beispiele. Vereint man Cannabissorten mit einem hohen THC-Gehalt in einer Liste, tauchen noch ganz andere Sorten auf. So verdankt die Sorte Gorilla Glue ihre Wirkung nicht zuletzt einem THC-Gehalt, der häufig über der 30-Prozent-Marke liegt. Und die Kush-Sorte Critical Kush kommt immerhin auch auf einen THC-Wert von etwa 25 Prozent.

Haze-Sorten-Liste: Pflanzen im Porträt

verschieden Hanfblätter; Liste Haze-Sorten
Es gibt weit über 100 verschiedene Haze-Sorten.

Abschließend stellt eine kleine Haze-Sorten-Liste noch weitere Haze-Sorten vor.

Haze-Sorten
Dutch Haze  Entwickelt wurde die Haze-Sorte Dutch Haze von Dutch Passion aus den Niederlanden. Sie besteht zu 90 Prozent aus Sativa-Anteilen und die Pflanze wird bis zu eineinhalb Meter hoch. Dutch Haze hat einen THC-Gehalt von zwölf bis vierzehn Prozent.
California HazeSour Diesel, Haze und eine mexikanische Ruderalis-Cannabissorte sind angeblich der Ursprung der Sorte California Haze. Ruderalis gilt neben Sativa und Indica als eine dritte Cannabisart. Der THC-Wert kann bei California Haze etwa 24 Prozent erreichen.
Tropical Haze  Bei der Sorte Tropical Haze findet man heute häufig CBD-haltige Varianten. Die ursprüngliche Sorte ist eine 100-prozentige Sativa-Sorte. Der THC-Gehalt von Tropical Haze kann die 20-Prozent-Marke übersteigen.
Skittles-SortenSkittles ist eigentlich der Name zuckriger Kaudragees, meistens mit Fruchtgeschmack. Es gibt aber auch Hanfsorten wie Skittles Vibes und Cherry Skittles. Möglicherweise erinnert die Süße des Aromas einiger Skittles-Sorten an die Kaudragees?  
Purple HazeDen Abschluss dieser Liste bildet die Sorte Purple Haze. Sie ist möglicherweise die bekannteste aller Haze-Sorten, zumindest für Ältere. Warum? Weil der berühmte Gitarrist Jimi Hendrix 1967 seinen gleichnamigen Song herausbrachte. Wie der Song und die Haze-Sorte genau zusammenhängen, ist umstritten. Angeblich bezieht sich der Song NICHT auf die Haze-Sorte, sondern auf auf eine bestimmte Art der Droge LSD.   Das original Purple-Haze-Cannabis soll aus den 1970ern stammen. Es ist aber heute nicht mehr im Handel präsent. Moderne Varianten sind dem Original ähnlich, aber nicht völlig identisch. Modernes Purple Haze hat eine Wirkung, die denen anderer Haze-Sorten ähnelt: Es kann Energie freisetzen und die Kreativität fördern. Übelkeit und chronischer Schmerz können Gründe sein, einen Purple-Haze-Strain als medizinisches Cannabis zu nutzen. Er ist ein würdiger Abschluss dieser kleinen Haze-Sorten-Liste.

Dieser Artikel beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zu einem Gesundheitsthema und dient somit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls einen Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen unsere Redakteure nicht beantworten.

Bildquellen zum Ratgeber: „Haze und Pure Haze: wirksam und fast schon legendär“

Beitragsbild: iStock.com/Yarygin, Foto 1: iStock.com/Yarygin, Foto 2: iStock.com/RomoloTavani, Foto 3: iStock.com/Michael Nosek, Foto 4: iStock.com/HadelProductions, Foto 5: iStock.com/VasilevKirill, Foto 6: iStock.com/South_agency, Foto 7: iStock.com/aleksandar kamasi, Foto 8: iStock.com/Stas_V, Foto 9: iStock.com/LPETTET, Foto 10: iStock.com/VladK213, Foto 11: iStock.com/ArtistGNDphotography, Foto 12: iStock.com/Talaj, Foto 13: iStock.com/panida wijitpanya, Foto 14: iStock.com/Jasmina Stokic

Disclaimer

Die Inhalte der mediorbis-Artikel werden mit größtmöglicher Sorgfalt recherchiert und umgesetzt. Wir bemühen uns, die Informationen aktuell, inhaltlich korrekt und vollständig anzubieten. Dennoch ist das Auftreten etwaiger Fehler nicht auszuschließen. Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann daher trotz sorgfältiger Prüfung nicht übernommen werden. mediorbis übernimmt insbesondere keinerlei Haftung für eventuelle Schäden oder Konsequenzen, die durch die direkte oder indirekte Nutzung der angebotenen Inhalte entstehen. Hinweise und Korrekturen nehmen wir gerne entgegen; mailen Sie an mrb@mediorbis.de.

Kontakt zu mediorbis

Bitte wählen Sie ein Thema aus...*
Bitte wählen Sie ein Thema aus...
Praxisbörse
Praxisabgabe
Praxisübernahme
Praxisbewertung
Praxisabgabe an Investoren
Unternehmensberatung für Ärzte
Steuerberatung für Ärzte
Fachanwalt Medizinrecht
Praxisberatung & Praxismanagement
Praxismarketing
Suchmaschinenoptimierung
Webdesign für Ärzte
Patientenakquise
Social Media Marketing
Medical Headhunting
IT Consulting
Ärzteversicherungen
Praxisfinanzierung
Hilfe & Support
Sonstiges

Suche